Zum Inhalt springen

Zu hohe Gage Johnny Depp ist der überbezahlteste Filmstar 2016

Legende: Video Offizieller Trailer «Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln» abspielen. Laufzeit 01:40 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 08.12.2016.
  • Johnny Depp (53) führt zum zweiten Mal in Folge die «Forbes»-Liste der überbezahlten Hollywood-Stars an. Für jeden in ihn investierten Franken habe er zuletzt an den Kinokassen nur 2,80 Franken eingespielt.
  • Das Wirtschaftsmagazin verglich die Einspielergebnisse der letzten drei Filme, in denen die Stars vor Juni 2016 zu sehen waren, mit den Kosten, vor allem den Gagen der Hauptdarsteller. In die Berechnungen für Depp sei u.a. «Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln» eingeflossen.
  • Auf den weiteren Plätzen der Filmstars, die ihre Gagen kaum wert sind, folgen: Will Smith, Channing Tatum, Will Ferrell, George Clooney, Adam Sandler, Mark Wahlberg, Leonardo DiCaprio, Julia Roberts und Bradley Cooper.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michel Koller (Mica)
    Die meisten Stars sind total überbezahlt. Man sollte sich mal überlegen deren Gagen zu kürzen und dafür den übrigen beteiligten einer Produktion mehr zu bezahlen. Von der Tontechnik über Schnitt bis zum Catering. Diese Leute verdienen mehr Anerkennung für ihren Beitrag.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Buchmann (Harald_Buchmann)
    Ein Return on Investment von 180% ist ja nicht 'kaum das Geld wert'. Die Frage ist, wie sie den Einfluss des Schauspielers auf den Gesamterfolg des Filmes berechnen. Damit ist wohl eher die Statistik nicht das Geld wert...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen