Kalte Dusche für die Sonnenstube

Rund um den Lago Maggiore hat intensiver Dauerregen für Überschwemmungen gesorgt. Einige Kantonsstrassen sind blockiert.

Heftige Regenfälle haben im Tessin zu mehreren Erdrutschen und Überschwemmungen geführt. Besonders betroffen sind die Regionen Sottoceneri und Mendrisiotto.

Nach Angaben von «SRF Meteo» gab es vor allem um den Lago Maggiore und im Südtessin kräftige Niederschläge. In Magadino wurden in den letzten 24 Stunden 112 Millimeter gemessen – in Lugano gingen 89 Millimeter Regen nieder. Der intensive Dauerregen war von Gewittern begleitet.

Laut Verkehrsinformationsdienst Viasuisse sind Verkehrsbehinderungen die Folge. So mussten Autofahrer auf der A2 zwischen Mendrisio und Lugano Süd besonders vorsichtig fahren. Zudem seien zahlreiche Kantonsstrassen überschwemmt und von umgestürzten Bäumen blockiert. Auch das Centovalli und das Onsernone-Tal sind betroffen. Die Feuerwehr ist im Einsatz.

Aktuelle Wetterlage

Alle wichtigen Wetterinfos von «SRF Meteo» finden Sie hier.