Behörden in Sorge Leck in US-Staudamm

In Kalifornien bereitet der Zustand des höchsten Staudammes der USA den Behörden Sorge. Zuoberst am Überlauf, seitlich des eigentlichen Dammes, hat sich eine Spalte gebildet.

Es bestehe zwar keine Gefahr, dass der Damm breche, betonten die zuständigen Behörden des US-Bundesstaates. Dennoch wird nun Wasser abgelassen. Die Bewohner der Stadt Oroville wurden angewiesen, sich auf eine allfällige Evakuierung vorzubereiten.

Der Damm des Lake Oroville in Kalifornien wurde in den sechziger Jahren gebaut und ist 230 Meter hoch. Der Stausee ist wegen der starken Niederschläge in den vergangenen Wochen voll.