Lufttaxi für «Solar Impulse 2» steht in Payerne bereit

Die «Solar Impulse 2» der Umweltpioniere Bertrand Piccard und André Borschberg wird am Dienstag in Richtung Abu Dhabi aufbrechen. Zu diesem Zweck ist auf dem Militärflugplatz in Payerne (VD) ein Jumbo-Jet gelandet, der das Solarflugzeug zum Startpunkt seiner Weltumrundung bringen soll.

Video «Jumbo-Jet landet in Payerne» abspielen

Jumbo-Jet landet in Payerne (unkomm.)

0:29 min, vom 5.1.2015

«Das Flugzeug verlässt sein Nest», sagte Bertrand Piccard. Er sprach von einem «grossen Tag». «In den kommenden 48 Stunden stehen wir unter Strom, weil die Operation extrem anspruchsvoll ist», fügte André Borschberg, CEO von Solar Impulse an.

Erdumrundung in fünf Monaten

«Solar Impulse 2», das zweite Solarflugzeug, mit dem Piccard und Borschberg ab März die Erde umrunden wollen, übertrifft mit seiner grossen Spannweite sogar um acht Meter den Jumbo-Jet, mit dem es in die Vereinigten Arabischen Emirate transportiert wird. Der Flügel wird deshalb in drei Stücke von je 24 Meter zerlegt.

Allein mit der Energie aus den über 17'000 Solarzellen am Flugzeug wollen Piccard und Borschberg von März bis Juli die Erde umrunden. Die fünfmonatige Reise mit Start in der Golfregion soll in zwölf Etappen über Indien, China, die USA und Südeuropa bis zurück in den Mittleren Osten erfolgen.

«Solar Impulse 2» wird verladen

In der Luft mit Solarzellen

Die «Solar Impulse 2» hat eine Spannweite von 72 Metern und ist 2300 Kilogramm schwer. Das Flugzeug von Bertrand Piccard und André Borschberg ist mit über 17'200 Solarzellen ausgestattet. Das Cockpit – das 3,8 Quadratmeter gross ist – ist so eingerichtet, dass der Pilot sich während Etappen von vier bis sechs Tagen ganz ausgestreckt hinlegen kann.