Modeunternehmer Missoni in Venezuela vermisst

In der venezolanischen Karibik wird ein Kleinflugzeug vermisst. An Bord befinden sich vier Touristen aus Italien, darunter der Modeunternehmer Vittorio Missoni.

Suchhelikopter in der Inselgruppe Los Roques

Bildlegende: Die Touristengruppe um Vittorio Missoni besuchte die Inselgruppe Los Roques, rund 130 Kilometer von Caracas entfernt. Reuters

Ein Flugzeug mit Mitgliedern der italienischen Designer-Familie Missoni an Bord ist in Venezuela als vermisst erklärt worden. Die zweimotorige Maschine war am Freitag von dem Archipel Los Roques nach Caracas gestartet, wie die Zeitung «El Nacional» berichtete.

Sohn von Modedesigner

Unter den sechs Insassen befanden sich vier Italiener, unter ihnen der Modeunternehmer Vittorio Missoni. Zwei Helikopter nehmen an der Suche in den Gewässern vor der Küste Venezuelas teil. Die Inseln von Los Roques mit ihrem grossen Marine-Naturpark sind ein beliebtes Touristen-Ziel in der venezolanischen Karibik.

Der 58jährige Vittorio Missoni ist ein Sohn von Ottavio Missoni. Dieser gründete in den 50er Jahren in Norditalien ein Modeunternehmen. Es ist bekannt für farbenfrohe und gemusterte Designer-Strickwaren.