Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach Felssturz im Tirol Notstrasse und Warnung vor weiteren Abbrüchen

Legende: Video Felssturz im österreichischen Vals abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
Aus Tagesschau Spätausgabe Wochenende vom 25.12.2017.
  • Nach dem Felssturz von Heiligabend haben Geologen im Tiroler Valsertal weitere Wandabbrüche entdeckt.
  • Die Gefahr sei längst nicht gebannt, warnen die Behörden.
  • Mehrere Bagger sind für den Bau einer Notstrasse auf der anderen Talseite im Einsatz zur Versorgung der rund 150 abgeschnittenen Talbewohner.

Die Notstrasse soll noch heute fertiggestellt werden. Bei Bedarf könnten die eingeschlossenen Menschen jedoch auch per Hubschrauber versorgt werden, heisst es von den Behörden. Ausserdem hätten sie sich vor Weihnachten mit Nahrungsmitteln eingedeckt, sagte Vals' Bürgermeister Klaus Ungerank im Fernsehen ORF.

Es hat sich gezeigt, dass dort noch Fels abzubrechen droht. Die Gefahr ist bei Weitem noch nicht gebannt.
Autor: Gunther HeisselZuständiger Geologe

Kopfzerbrechen bereitet den Einsatzkräften hingegen das Wetter. Für Mittwoch sind Regen- und Schneefälle angekündigt. Das sei ein Problem, sagte der zuständige Geologe Gunther Heissel: «Es handelt sich um schwarzen Schiefer, der auch im trockenen Zustand extrem rutschfreudig ist. Wenn Wasser hinzukommt, gibt es kein Halten mehr.» Zudem sei das Gelände extrem steil.

Die Vorgeschichte

  • Am Heiligabend waren zehntausende Tonnen Gestein, Geröll und Schutt ins Valsertal in den Tuxer Alpen gedonnert.
  • Die Talstrasse wurde dabei 50 Meter hoch und auf einer Länge von 150 Meter verschüttet.
  • Wie durch ein Wunder kamen keine Menschen zu Schaden.
Das ganze Haus hat gezittert. Wir sind auf den Balkon gegangen, da gab es eine riesige Staubwolke – es war unheimlich.
Autor: Josef GattGemeindesekretär
Legende: Der Felssturz hat auf einer Länge von rund 150 Metern die Valser Landesstrasse verschüttet. SRF

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.