Zum Inhalt springen

Panorama «One WTC»: Höchstes Haus der USA holt sich die Krone

Fast zwölf Jahre nach der Zerstörung des New Yorker World Trade Centers steht das Nachfolgergebäude kurz vor dem Abschluss. Mit 541 Metern ist es bereits jetzt das höchste Gebäude der USA.

Spezialisten montierten die etwa 100 Meter hohe Spitze auf das Dach des «One WTC» (One World Trade Center). «Es ist nicht einfach nur eine Baustelle – es ist eine Mission für uns alle», sagte der Bauleiter Steven Plate.

Seit 2006 wird der Turm gebaut, nächstes Jahr soll er bezugsbereit sein. Aber noch erstrahlt der obere Turmteil als unverkleidetes Gerippe.

Vier-Milliarden-Dollar-Wolkenkratzer

Ursprünglich hatte «One WTC» nach einem Plan des Architekten Daniel Libeskind viel origineller ausfallen sollen. Doch weil die Auftraggeber des Mammutprojekts den Entwurf für zu utopisch hielten, baute man den Turm nach einem schlichteren Entwurf des Architekten David Childs.

Teuer kommt das Gebäude die Eigentümer – die Hafenbehörde von New York und New Jersey sowie die US-Immobiliengesellschaft Silverstein Properties – so oder so zu stehen: Knapp vier Milliarden Dollar mussten sie hinblättern.

Neben «One World Trade Center» entstehen noch drei weitere hohe Bürogebäude, nämlich das 412 Meter hohe «Two WTC», das 378 Meter hohe «Three WTC» und das 298 Meter hohe «Four WTC».

Der Vorgängerkomplex bestand aus sieben Gebäuden. Bei den Anschlägen vom 11. September 2001 wurden sie grösstenteils zerstört.

Legende: Video Eine Krone für das «One WTC» abspielen. Laufzeit 0:12 Minuten.
Vom 03.05.2013.

Weltweit die Nummer 3

Die Höhe von «One WTC» ist kein Zufall. Denn der Wolkenkratzer ist 1776 Fuss (541 Meter) hoch – das Jahr der Unabhängigkeitserklärung der USA. Das Gebäude ist nun das drittgrösste Bauwerk der Welt. Nummer 1 ist der Burj Khalifa in Dubai (830 Meter) – Nummer 2 der Mecca Royal Clock Tower Hotel in Saudi-Arabien (601 Meter).

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Duran, Basel
    Schön. Da könne sich unsere Langweiler aka. Architekten nur eine Scheibe davon abschneiden. Mit ihren mutlosen und vorallem unpassenden Klötzen reissen die hierzulande keinen vom Hocker. Beispiel Messetower Basel: langweilig. Messe Basel: schon etwas besser. Aber noch kein Vergleich zu N.Y. Wer schon mal dort war, weiss was ich meine ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinrich Gretler, Udon
    Zur Erinnerung: Larry Silverstein ist der Vorsitzende der Silverstein Properties. Dieser schmierigste Immobilienhai hat mit dem WTC 4.55 Mia. Dollar Versicherungsgelder garniert und er will noch mehr. Beiläufig erwähnte er in einem Interview, die Sprengung von WTC 7 veranlasst zu haben ("... maybe the smartest thing to do is to pull it...") Der Typ läuft nicht nur immer noch frei herum, er wird wohl demnächst als Miteigentümer des neuen WTC gefeiert. Wahrlich, das Böse hat ein Gesicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Singer, St. Gallen
    Es ist ein Minarett! :O Wir werden alle sterben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Eddy Dreier, Burgdorf
      Muaha ha ha ha - das beste, was ich je gehört habe! Ein Minarett - genial! Die Amis geben mir wirklich zu denken!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen