Passagierjet aus Genf offenbar mit Drohne zusammengestossen

Ein Flugzeug mit 137 Menschen an Bord ist im Anflug auf den britischen Flughafen Heathrow womöglich mit einer Drohne zusammengestossen. Davon geht die Polizei aus. Die Maschine der «British Airways» konnte jedoch sicher landen.

Ein Flugzeug der British Airways

Bildlegende: Einem Flugzeug der «British Airways» soll beim Landeanflug auf London eine Drohne in die Quere gekommen sein. Keystone/Archivbild

Ein Flugzeug der Fluggesellschaft British Airways soll beim Landeanflug auf London Heathrow mit einer Drohne zusammengestossen sein. «Ein Gegenstand, mutmasslich eine Drohne, hat die Vorderseite des Flugzeugs getroffen», sagte eine Sprecherin des Scotland Yard.

Der Airbus A320 mit 137 Menschen an Bord landete nach dem Zusammenprall aber sicher am Terminal 5 und wurde nach einer Überprüfung für den nächsten Flug freigegeben.

Die Maschine war nach Angaben der Polizei aus Genf gekommen. Die Polizei ermittle, Festnahmen habe es aber nicht gegeben, hiess es weiter.