Rasendes Elektroauto knackt Weltrekord

Ein Rennwagen der ETH Zürich und der Hochschule Luzern hat die schnellste Beschleunigung erreicht, die je bei einem Elektroauto gemessen wurde. Die Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern erreichte das Fahrzeug in weniger als 30 Metern.

Video «Schweizer Elektro-Auto bricht Rekord» abspielen

Schweizer Elektro-Auto bricht Rekord

2:14 min, aus Tagesschau vom 3.11.2014

Das Elektrorennauto «Grimsel» hat den bisherigen Beschleunigungs-Weltrekord für Elektrofahrzeuge gebrochen: Der Rennwagen beschleunigte in 1,785 Sekunden und in weniger als 30 Metern von 0 auf 100 Stundenkilometer. Beim neuen Rekordfahrzeug handelt es sich um ein «Formula Student»-Elektroauto, welches von 30 Studenten der ETH Zürich und der Hochschule Luzern innerhalb eines Jahres entwickelt und gebaut wurde.

Der Rekord wurde auf dem Militärflugplatz Dübendorf aufgestellt, wie die ETH mitteilte. Kein Serienfahrzeug, auch keines mit Verbrennungsmotor, erreicht eine ähnlich starke Beschleunigung.

Bild des Elektrorennwagens

Bildlegende: Schneller als jedes Serienfahrzeug: Nur 1,785 Sekunden brauchte das Auto von 0 auf 100 Stundenkilometer. AMZ Racing

Leichtgewicht mit 200 PS

Das Kohlefaserfahrzeug wiegt gerade mal 168 Kilogramm und besitzt eine Leistung von über 200 PS. Mit dem Fahrzeug soll gezeigt werden, welches Potenzial in elektrischen Antriebskonzepten steckt.

Der bisherige Weltrekord lag bei 2,134 Sekunden und wurde von einem Elektrofahrzeug der Technischen Universität Delft (NL) gehalten.