Zum Inhalt springen
Inhalt

Reaktionen zu deutschem WM-Aus Verzweifelte Deutsche, zynische Briten und feiernde Mexikaner

«Ohne Worte!», «Ende Legende», «Schadenfreude» – das Aus der deutschen Nationalmannschaft in der WM-Vorrunde beschäftigt vor allem die deutschen Medien. Aber auch Zeitungen aus dem restlichen Europa widmen der Niederlage ihre Frontseite. Die Briten titeln dabei gewohnt böse.

Die unerwartete Niederlage Deutschlands gegen Korea beschäftigt natürlich auch in den sozialen Medien. Auf der humoristischen Online-Plattform «9GAG» reagiert man mit Spott.

Auch spöttisch, doch um einiges düsterer gibt sich der deutsche Comedian Oliver Polak. Sein Tweet ist eine Anspielung auf die Niederlage der deutschen Wehrmacht gegen die russische Armee im Zweiten Weltkrieg.

Auch diese Deutschen nehmen's mit Humor. Sie spielen Deutschland ein Abschiedsständchen.

Viele Reaktionen kommen von mexikanischen Fussball-Fans. Ihre Mannschaft ist dank dem Sieg Koreas gegen Deutschland eine Runde weiter – trotz der haushohen Niederlage ihres Teams gegen Schweden. Es kursieren Videos von Mexiko-Fans, die koreanische Staatsbürger bejubeln.

In Mexiko-Stadt belagerten Fussball-Fans gar die koreanische Botschaft. Der Botschafter Byoung-jin Han liess sich zum spontanen Mitfeiern überreden – inklusive Tequila-Shots.

Die mexikanische Dankbarkeit zeigt sich auch anderswo. Die Hörerzahlen für koreanischen Pop schossen in Mexiko in die Höhe. Besonders die K-Pop-Gruppe «BTS» profitiert vom Fussballwunder.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Johannes Rösinger (JohMuc)
    Ein Bericht um den Schweizer Minderwertigkeitskomplex zu überwinden?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Ich finde es wird viel zu wenig über Südkorea gesprochen die ein tolle s Spiel abgeliefert haben und obschon sie schon wussten nach dem Stand das sie nicht mehr sich Qualifizieren konnten, kämpften sie weiter und suchten den Sieg! Das zeigt doch die faire Sporteinstellung dieser Jungs. Dafür ein Extra Bravo!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jean Stucki (Jean Stucki)
      sie haben wahrscheinlich ein anderes Spiel gesehen.... Südkorea hat 90 min nur verteitigt, meistens mit 10 Spielern vor dem eigenen Straufraum. Vorallem in der 2.Halbzeit sind sie kaum über die Mittellinie gekommen. Sie haben 2 Tore geschossen nur weil Deutschland die letzten 5 MIn ohne Verteidigung gespielt hat. Nicht destostrotz ist Deutschland verdient ausgeschieden, aber sicher nicht wegen Südkorea sondern wegen ihrer schlechten Leistung in allen 3 Spielen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Ich sage nur da müssen die Deutschen durch, sie sind auch nicht sparsam mit Häme gegen die Holländer, Engländer und Italien wenn es bei denen nicht läuft!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen