Zum Inhalt springen

Royale Geburt Das ist das königliche Baby

Herzogin Catherine und Prinz William sind zum dritten Mal Eltern geworden. Es handelt sich dabei um einen Jungen.

Legende: Video Drittes Baby für Kate und William abspielen. Laufzeit 1:53 Minuten.
Aus Tagesschau vom 23.04.2018.
  • Der Kleine wurde um 11:01 Uhr britischer Zeit im Londoner St. Mary's Hospital geboren.
  • Er wog bei seiner Geburt 3,82 Kilogramm.
  • Mutter und Kind seien laut Kensington Palast wohlauf.

Bereits in den Morgenstunden sei Herzogin Kate in einem frühen Stadium ihrer Wehen und mit dem Auto in die Klinik gebracht worden. Dies schrieb der Kensington Palast gegen halb zehn Uhr auf Twitter.

Im gleichen Spital erblickten auch schon seine beiden älteren Geschwister, Prinz George (4) und Prinzessin Charlotte (2), das Licht der Welt.

Tweet des Kensington Palasts

Seit Tagen harrten eingefleischte Royal-Fans vor dem St. Mary's Hospital im Londoner Stadtteil Paddington aus. Sie schmückten ihre Zelte mit glitzernden Fahnen und brachten Babypuppen mit.

Fans vor dem Spital.
Legende: Fans warten auf die Ankunft des dritten Kindes von Herzogin Kate und Prinz William. Reuters

Über den möglichen Namen des Geschwisterchens von George und Charlotte wird heftig spekuliert. Bei den Buchmachern standen zuletzt für einen Jungen Arthur, Albert, Frederick, James und Philip hoch im Kurs.

Auf Platz fünf der britischen Thronfolge

Für Queen Elizabeth II. ist es bereits das sechste Urenkelkind. Der Junge wird an fünfter Stelle der britischen Thronfolge stehen.

Wie bei ihren beiden anderen Kindern hatte die 36-jährige Kate zu Beginn der dritten Schwangerschaft unter starker Übelkeit gelitten und musste zunächst viele offizielle Termine absagen. Aus diesem Grund verpasste sie auch die Einschulung von Prinz George.

Legende: Video Prinz George geht zur Schule abspielen. Laufzeit 0:47 Minuten.
Aus Glanz & Gloria vom 07.09.2017.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.