Tornados wüten in den USA

In den USA wüten mehrere Unwetter. Mehrere Tornados zogen quer durchs ganze Land. Einer der grössten Wirbelstürme wütete im US-Bundesstaat Illinois bei den Grossen Seen, rund 80 Kilometer westlich von Chicago.

Video «Tornados verwüsten weite Teile der USA (unkommentiert)» abspielen

Tornados richten in weiten Teilen der USA Verwüstungen an

0:20 min, vom 10.4.2015

Eine Reihe von Unwettern hat sich in den USA ihren Weg quer übers ganze Land gebahnt. Die starken Gewitter und sogar Tornados zogen von Texas bis hin zu den Grossen Seen. Schwere Schäden wiesen die Orte auf, in denen die Tornados Bodenkontakt hatten.

Einer dieser Trichterwolken landete im US-Bundesstaat Illinois. Das am schwersten betroffene Gebiet liegt etwa 80 Kilometer westlich von Chicago in der Stadt Rochelle. Der Nationale Wetterdienst bestätigte, dass ein grosser Tornado durch die Stadt zog. Während Rettungsarbeiten in Rochelle wurde ein Restaurant zerstört. Die Feuerwehr versuchte dabei Lebende aus einem Keller zu ziehen.

Die Stürme führten auch zu starkem Regen sowie Hagelschauern. Der Chef der Wehrdienste in Rochelle sagte, die Unwetter hätten mehr als 50 Gebäude dem Erdboden gleich gemacht.

Facebook-Userin Stephanie Sego Curtis verfolgte den Tornado aus ihrem Haus aus.