Zum Inhalt springen

Panorama Vulkan Colima spuckt riesige Aschewolke aus

Er ist einer der aktivsten Vulkane Mexikos: Nun hat der Colima erneut eine kilometerhohe Aschewolke ausgestossen. Die Bewohner der umliegenden Gemeinden wurden angewiesen, ihre Häuser nicht zu verlassen.

Legende: Video Der Ausbruch des Vulkans Colima im Zeitraffer (unkomm.) abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Aus News-Clip vom 26.01.2015.

Für Aussenstehende ist es ein beeindruckendes Naturschauspiel, für die Bewohner des Bundesstaats Jalisco im Westen Mexikos schon fast alltäglich: Zum wiederholten Male hat der Vulkan Colima am Wochenende eine 2500 Meter hohe Aschewolke ausgespuckt. Bei vorherigen Eruptionen – etwa am 21. Januar – stieg die Rauchsäule gar bis zu 4000 Meter in den Himmel hoch.

Die Bevölkerung wurde angewiesen, die Türen zu schliessen, Früchte und Gemüse sorgfältig zu waschen und die Wasserbehälter abzudecken.

Der 3860 Meter hohe Colima liegt auf der Grenze zwischen den Bundesstaaten Colima und Jalisco und zählt zu den aktivsten Vulkanen Mexikos. Der letzte grosse Ausbruch des Vulkans hatte sich im März 2005 ereignet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sascha schulthess, Guadalajara
    Ich wohne etwa 200 Kilometer vom Colima entfernt. Oft folgen nach kleineren eruptionen heftige Erdbeben. Der Colimagilt als gefährlichster Vulkan Mexicos. Wenn der Colima heftig ausbricht entstehen pyroklastische ströme und vernichten alles in der Umgebung. Ascheregen kann es bis nach guadalajara geben. Sehr eindrückliche Bilder. Hoffen wir es bleibt beim druck ablass.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
    Solche Vulkane wirken quasi wie ein Druckventil am Dampfkochtopf. Man kennt ihre Aktivität und blasen ab, wenn der Druck ansteigt. Unser Pacaya, gehört neben anderen, auch dazu. Gefährlicher sind sogenannte "ruhende" Vulkane. Ein jüngeres Beispiel der Mount St. Helens im Staat Washington, USA. Dann kracht’s wirklich. Eher Problematisch die Tatsache, dass Menschen der fruchtbaren Erde wegen, zu nahe an Vulkanen siedeln und Landwirtschaft betreiben. Sie sind dann oft von Evakuationen betroffen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von P.Bernet, W'bach
      Die fruchtbare Erde und die schöne Landschaft sind das eine, aber wer verlässt schon gerne seine angestammte Heimat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen