Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wieder grundlos gesperrt – Der Ärger eines Airbnb-Kunden
Aus Espresso vom 21.07.2021.
abspielen. Laufzeit 03:30 Minuten.
Inhalt

Wie schon im Frühling Airbnb blockiert grundlos einen Kunden

Das Profil eines Airbnb-Kunden ist plötzlich gesperrt, alles storniert. Dabei hätte das nicht mehr passieren sollen.

Die Geschichte wiederholt sich. Der Mann ist langjähriger Kunde der Buchungsplattform Airbnb. Seine Rechnungen hat er immer pünktlich bezahlt, seine Bewertungen sind gut. Im Frühling wird plötzlich sein Konto mehrmals gesperrt. Airbnb storniert alle seine Buchungen. Gastgeber werden sogar vor dem Mann gewarnt. Lange bemüht sich der Kunde vergeblich darum, dass das Problem gelöst wird. Nach einer Intervention des SRF-Konsumentenmagazins «Espresso» stellt sich heraus, dass das irrtümlich geschah.

Airbnb reaktiviert das Profil und versichert, dass derselbe Fehler nicht mehr passieren sollte: «Zusätzlich habe ich eine Notiz in Ihrem Profil gemacht, um sicherzustellen, dass unser Sicherheitsteam keine zukünftigen Reservierungen für Sie storniert», schreibt ein Airbnb-Kundenbetreuer dem Mann.

Trotz Zusicherung wieder gesperrt

Doch nur wenige Wochen später dasselbe: Profil gesperrt, Buchungen storniert. «Espresso» will erneut eine Erklärung von Airbnb. Was ist denn nun wieder schiefgelaufen? Die Antwort fällt knapp aus: «Wir haben Schritte unternommen, um diesen Einzelfall zu klären und haben uns an den Gast gewandt, um uns für die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.»

Wir haben Schritte unternommen, um diesen Einzelfall zu klären und haben uns an den Gast gewandt, um uns für die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.
Autor: Airbnb

Erläuternd schreibt Airbnb, dass aus Sicherheitsgründen automatisch Massnahmen für das Konto des Gastes ergriffen worden seien. Dies sei in Übereinstimmung mit den Nutzungsbedingungen geschehen. Weitere Erklärungen gibt es von Airbnb nicht – trotz Wiederholungsfall.

Der Kunde wundert sich, dass solche automatischen Sperrungen nicht von Menschen überprüft würden. So mache der Vermerk in seinem Profil ja überhaupt keinen Sinn. Wie im Frühling erhielt der Mann auch diesmal wieder einen Gutschein von Airbnb. Ob er diesen einlöst, weiss er allerdings noch nicht. Verständlicherweise hat er nicht mehr viel Vertrauen in das Buchungssystem von Airbnb.

Audio
Komplikationen nach Covid-Impfung: Wer bezahlt?
11:51 min, aus Espresso vom 21.07.2021.
abspielen. Laufzeit 11:51 Minuten.

Espresso, 21.07.21, 08:13 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Michel  (Mosses01)
    Na denn, lasst halt die Finger von dieser Organisation ...so schwer kann das wohl nicht sein!
  • Kommentar von Ralph Ebersbacher  (ralph.ebersbacher)
    Ich war früher selbst AirBnB-Host. Heute nutze ich es aber nur mehr sehr selten. Ist für Gastgeber und Gäste zu viel Stress meistens.
    Auch dass AirBnB einfach so den Steuerämtern irgendwelche Daten übermittelt in die ich keine Einsicht/Kontrolle habe, finde ich falsch.
    Also nutzt einfach kein AirBnB mehr und gut ist, immerhin haben die ja kein Monopol im Gegensatz zu so manch anderen Unternehmen.
  • Kommentar von Walter Kern  (WalterKern)
    Braucht man Airbnb?