Zum Inhalt springen
Inhalt

Promis im Walzerfieber Wiener Opernball zwischen Trauerminute und Blitzlichtgewitter

Auf dem Wiener Opernball drehen sich 5000 Besucher in den schönsten Roben im Dreivierteltakt. Während Richard Lugner im siebten Himmel schwebte, trübte ein Todesfall die Stimmung der anwesenden Politiker.

Legende: Video Goldie Hawn am Wiener Opernball abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 24.02.2017.
  • Mit einer Trauerminute ist am Donnerstagabend der 61. Wiener Opernball eröffnet worden. Gedacht wurde der kürzlich verstorbenen österreichischen Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser.
  • Es sei nicht nur ein Tag der Freude, sondern auch ein Abend der Trauer, sagte Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) in seiner Ansprache.
  • 144 junge Paare gaben ihr gesellschaftliches Debüt auf dem Parkett.
  • Am Pult des Orchesters stand zum ersten Mal eine Frau, die Italienerin Speranza Scappucci.
  • Im Blitzlichtgewitter stand US-Schauspielerin Goldie Hawn («Der Club der Teufelinnen»). Die 71-Jährige nahm auf Einladung von Bauunternehmer Richard Lugner in seiner Loge Platz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Das zweitschönste sind die weissen Roben der Unschuldsdamen .....und die Musi spült dazu!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Kaiser (Klarsicht)
    Es ist einfach noch ein Andenken an die alte Grösse des König und Kaiserreichs der Österreichischen Hofgesellschaft . Schön inszeniert mit den Swarovski -Krönchen von Karl Lagerfeld - der ein universeller Designer ist . Und die Debütanten haben artig geübt einfach herzig an zu sehen - der Tenor war Extraklasse - Mörtel ein liebenswertes Wiener Urgestein und Entertainer .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Manuela Fitzi (Mano)
    Habe die Übertragung seit Längerem wieder gesehen. Die Plätze für den Eröffnungstanz werden nach Prestige vergeben. Die zwei Kommentatoren kannten jede Debutantin, samt Tanzpartner, ihre Familiengeschichte, Papa-Mama Beruf, Adelstitel, Stammbaum, Bimbam... Ein Schaulauf vom feinsten des oh du glücklichen Österreich. Irgendwie kam mir der Platz jetzt besonders eng vor. Und die Alarmanlage, die sie minutenlang nicht abstellen konnten, war nur noch peinlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen