Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn 728 Fässer mit schwach radioaktiven Abfällen aufbereitet

Das Zwischenlager Würenlingen (Zwilag) hat im Herbst 728 Fässer mit schwach radioaktiven Abfällen aus den Atomkraftwerken Beznau, Leibstadt, Gösgen und Mühleberg für die Tiefenlagerung vorbereitet. Die Abfälle wurden zu 168 tiefenlagerfähigen Gebinden eingeschmolzen.

Ein gelbes Fass rollt im Zwischenlager Würenlingen über Rollbänder.
Legende: Das Zwilag in Würenlingen hat im Herbst 728 Fässer mit radioaktivem Abfall für die Tiefenlagerung vorbereitet. Keystone

Beim Verarbeitungsprozess in der Plasma-Anlage wurde das Volumen der Abfallmenge vierfach verringert, wie das Zwilag am Montag mitteilte. Während des Schmelzvorgangs wurde zusätzlich Glas zugeführt, um einen dauerhaften Einschluss der radioaktiven Stoffe zu gewährleisten.
 
Die Herbstkampagne wurde zwischen dem 24. September und dem 14. Dezember durchgeführt. Es handelte sich um die zweite Kampagne für schwach radioaktives Material seit Jahresbeginn. Im 2012 wurden insgesamt 1461 Fässer zu 339 lagerungsfähigen Gebinden verarbeitet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.