Europäisches Jugendparlament Aarauer Session: Junge engagieren sich für Europa

Das Europäische Jugendparlament ist in 40 Ländern tätig. In der Schweiz ist es auch vertreten. Die Zentrale des Parlamentes macht jedes Jahr vier regionale Sessionen. Das Ziel: Politikinteressierte für das Parlament gewinnen. Das sei in Aarau gut gelungen, sagen die Organisatoren.

«  Wir hatten eine Rekordzahl von 100 Teilnehmenden. Wir sind stolz. »

Aurel Gautschi
Projektleiter Regionale Sessioin EYP Aarau

Portrait

Bildlegende: Aurel Gautschi hat sich mit seinem Team sechs Monate lang auf die regionale Session in Aarau vorbereitet. SRF

Das Europäische Jugendparlament beschäftigt sich mit Themen der europäischen Politik. Dazu ist es auch für den internationalen Austausch zuständig. Jedes Jahr gibt es in der Schweiz regionale Sessionen. Vom 24. bis 25. März trafen sich die jungen Politikbegeisterten in Aarau.

Debattiert und gearbeitet wird auf Englisch. Das sei zwar eine Hürde, aber funktioniere ganz gut, sagt Aurel Gautschi, Projektleiter der Aarauer Session, gegenüber SRF. Das Niveau sei hoch. Rund 100 Teilnehmende waren in Aarau dabei, Rekord für eine regionale Session in der Schweiz, sagt Gautschi.

Unter anderem haben die Teilnehmer dieses Jahr in Aarau eine Resolution zum Thema Hassreden verfasst. Sie wollen den Staatsgewalten mehr Möglichkeiten geben, damit sie gegen rechtsradikal oder religiös motivierte Hassreden vorgehen können.