Aarburg ist für zwei Wochen eine Hochburg der Blasmusik

Ab Freitag findet in Aarburg das 31. Aargauische Musikfest statt. Beim Grossanlass werden 3500 Musiker aus 93 Blasmusik-Vereinen auftreten.

OK-Chef Willi Begert vor der Aarburg

Bildlegende: OK-Chef Willi Begert hat selber jahrelang Blasmusik gespielt. SRF

Am Freitag startet in Aarburg das 31. Kantonalmusikfest. In Disziplinen wie Harmonie und Brass treten 93 Musikgruppen gegeneinander an. Während zwei Wochenenden finden Wettkämpfe und Konzerte statt.

Am Freitag beginnt das Fest mit Auftritten von Francine Jordi und des Schweizer Rekrutenspiels. Ab Samstag finden dann die Vorträge der Vereine statt. Jeder spielt ein Stück seiner Wahl. Wer gewinnt, entscheidet eine Jury aus professionellen Musikern. Für die Blasmusik-Vereine eine gute Möglichkeit, sich untereinander zu vergleichen, erklärt OK-Chef Willi Begert gegenüber dem Regionaljournal von Radio SRF: «Die Ranglisten werden von den Musikern jeweils regelrecht analysiert.» Wer am Ende den Pokal gewinnt, sei eher zweitrangig.

Neben den Aargauer Vereinen sind heuer Luzerner zu Gast. Der Eintritt ist gratis. Für den Jubiläumsanlass des Aargauischen Musikverbandes AMV vom Samstag braucht man jedoch ein Ticket. Der Veranstalter rechnet mit 2000 Besuchern pro Tag. Das Kantonalmusikfest findet alle 5 Jahre statt.

Video «150. Geburtstag des Blasmusikverbands» abspielen

150. Geburtstag des Blasmusikverbands

1:31 min, aus Tagesschau vom 1.9.2012