Aarburg macht vorwärts mit Aufwertung am Bahnhof

Das Städtchen Aarburg wurde bereits vom Durchgangsverkehr entlastet. Nun will der Gemeinderat die Gemeinde weiter aufwerten. Am Bahnhof soll eine grosse Überbauung entstehen. Am Dienstag wurde vorgestellt wie das Areal rund um den Bahnhof aussehen könnte.

Projektbild

Bildlegende: Sol soll das Bahnhofareal mal in Aarburg aussehen. zvg

In Aarburg will ein Totalunternehmen eine Überbauung mit 30 Prozent Wohnungen bauen. Der Rest ist für Gewerbe und Diensleistungen reserviert. Stehen soll das Ganze auf dem Areal Bahnhof West (ehemaliges Domotec-Areal). Hier hat die Gemeinde Land gekauft. Weiter besitzt die SBB hier Land. «Wir versprechen uns einiges von diesem Bauvorhaben. Arbeitsplätze und eine architektonische Visitenkarte», sagte Gemeindeschreiber Stephan Niklaus auf Anfrage.

Am 1. März entscheidet die Gemeindeversammlung Aarburg, ob die Gemeinde ihr Land verkaufen soll. So würde mit der Totalunternehmung ein Vorvertrag unterschrieben. Die Architekten hinter dem Projekt kommen übrigens aus Baden. Burkart Meyer ist dasselbe Architekturbüro, welches auch das Stadion Torfeld Süd in Aarau baut.