Arbeitslosenzahlen Aargau und Solothurn: Mehr Menschen mit Jobs

In beiden Kantonen gibt es weniger Arbeitslose. Diese Entwicklung ist immer im Frühjahr zu beobachten. Die Arbeitsämter sprechen von «saisonalen» Gründen.

Kanton Aargau: Die Arbeitslosenquote beträgt per Ende Februar 3,4 Prozent. Sie sank damit im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozent und entspricht exakt der Zahl im Februar 2016.

Total waren den sechs Regionalen Arbeitsvermittlungszentren im Aargau Ende Februar 12'551 Männer und Frauen als arbeitslos registriert. Davon sind rund 58 Prozent Männer.

Im Februar beantragten 27 Betriebe im Aargau Kurzarbeit. Nach Angaben des Volkswirtschaftsdepartements sind es 7 weniger als im Vormonat.

Kanton Solothurn: Die Arbeitslosenquote liegt bei 3.2 Prozent und ist damit genau gleich wie im Monat Januar. Allerdings ist die Zahl der registrierten arbeitslosen Personen um 142 gesunken.

Mit einer Arbeitslosenquote von 4.3 Prozent liegt die Region Grenchen – wie immer – an der Spitze. Am tiefsten ist sie in der Region Thierstein/Dorneck mit 2,9 Prozent.