Aargauer Heimatschutzpreis geht an Stiftung Strohmuseum Wohlen

Das Rahmenthema 2013 des Heimatschutzpreises war «Aargauer Stroh erobert die Welt». Nur logisch, dass der Preis darum an die Stiftung Strohmuseum geht. In ihrem Museum in Wohlen zeigt sie die Entwicklung des Strohflechtens vom Handwerk zur Industrie.

Einfahrt zu Museum

Bildlegende: Das Strohmuseum im Park ist in der Villa Isler domiziliert. SRF

Früher war es einfach das Freiämter Strohmuseum. Es war zwar sehr bekannt, führte aber ein etwas verstaubtes Dasein im Gebäude einer ehemaligen Bank. Im Mai 2013 zügelte das Museum aber in die Villa Isler.

Seither heisst es Strohmuseum im Park, und es ist momentan wohl das modernste Museum im ganzen Aargau. Es zeigt, wie sich das Handwerk des Strohflechtens in eine hochspezialisierte Industrie verwandelte. Dies prägte Wohlen sehr stark.

In einer Mitteilung heisst es: «Mit dieser Auszeichnung will der Aargauer Heimatschutz auf die gute Vermittlung eines bedeutenden Industriezweiges, der Strohindustrie im Kanton Aargau, hinweisen. Diese verstand es, die internationale Modewelt zu erobern. Den späteren Generationen im Kanton Aargau die Geschichte eines Wirtschaftszweiges in der eigenen Heimat tiefgründig und ansprechend zu erhalten und zu erählen, betrachtet die Jury als vorbildlich.»