Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Aargauer Hotels erhalten Zuwachs

Knapp 50 Hotels zählt der Aargau. Und es werden mehr. In Aarau wird am Hotel Kettenbrücke gebaut, und nächste Woche eröffnet das Hotel Villmergen. Die Region Wohlen erhält damit 57 Hotelzimmer für Geschäftsleute und Durchreisende. Was den Aargauer Hotels indessen fehlt sind Touristen.

Noch ist das Hotel Villmergen eine grosse Baustelle. Und das wird es auch noch sein, wenn es am 2. Juni eröffnet wird. Von den 57 Doppelzimmern werden zum Start lediglich 19 zur Verfügung stehen.

Hotel-Direktor Severin Brugger (30) lässt sich allerdings keinen Stress anmerken. Er ist überzeugt, dass die Betten bald geliefert werden, die Tische fürs Restaurant nächstens eintreffen und die Plattenleger ihre Fräsmaschinen bis nächste Woche weglegen werden.

Vierstöckiges gelb-weisses Gebäude - das Hotel Villmergen
Legende: Ein Blickfang mitten in Villmergen: Das neue Hotel mit seinen 57 Zimmern auf 3 Stockwerken. SRF

Für Geschäftsleute und Durchreisende

Das Hotel Villmergen ist ein 3-Sterne-Hotel. Einen Wellness-Bereich sucht man vergeblich, und die Zimmer sind einfach und zweckdienlich eingerichtet. Sie verfügen über eine Kaffeemaschine und über Gratis-Internet.

Das neue Hotel ist ausgerichtet auf Gäste und Geschäftsleute der Firmen aus der Region Wohlen, sowie auf Durchreisende. Aber auch Private wird es beherbergen, die Verwandte und Freunde besuchen oder zu einer Hochzeit oder Geburtstagsfest in der Region eingeladen sind.

Die Gäste-Matratze zu Hause hat ausgedient

Severin Brugger stellt einen Trend fest, dass Private ihre Gäste nicht mehr zu Hause auf einer Matratze oder auf dem Sofa schlafen lassen, sondern im Hotel einquartieren. Der Trend nützt den Aargauer 3-Sterne-Hotels, denn Geschäftsleute füllen die Zimmer meist nur von Montag bis Freitag.

Das Hotel Villmergen wird rund 15 Personen beschäftigen. Diese werden flexibel eingesetzt, erklärt Severin Brugger: Wer im Service arbeitet, kann auch mal an die Reception stehen oder beim Zurechtmachen der Zimmer helfen.

Aargauer Hotels sind zu 55 Prozent belegt

Dominik Wyss ist zugleich Besitzer des neuen Hotels Villmergen als auch Präsident des Aargauer Hoteliervereins. Zu diesem gehören die meisten der knapp 50 Hotels im Kanton. Die Aargauer Hotelszene zeichne sich vor allem durch ihre Vielfalt aus, sagt Wyss. Die meisten Hotels seien auf Geschäftsleute und Seminarbesuche ausgerichtet. Ein weiteres starkes Standbein seien die Bäder-Hotels in Zurzach, Schinznach oder Rheinfelden.

Die Aargauer Hotels sind im Durchschnitt über das ganze Jahr gesehen zu 55 Prozent ausgelastet. Das entspricht in etwa dem schweizerischen Durchschnitt. Was den Aargauer Hotels hingegen fehlt sind Touristen.

Zwar lockt der Aargau beispielsweise mit seinen Schlössern viele Touristen an, es handelt sich aber meist um Tagestouristen, die nicht hier übernachten. «Wir arbeiten zusammen mit Aargau Tourismus an Angeboten, damit Touristen länger bleiben, zwei oder drei Tage», verrät Dominik Wyss.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.