Aargauer Reformierte verlieren sehr viele Mitglieder

Die reformierten Kirchgemeinden im Aargau haben im letzten Jahr knapp 3500 Mitglieder verloren. Das meldet der Informationsdienst der Landeskirche in seinem Mitarbeitermagazin. Die Zahl der Kirchenaustritte stieg erneut an.

Gläubiger in der Kirche

Bildlegende: Die reformierte Landeskirche leidet noch immer unter Mitgliederschwund. Keystone

Ende 2014 zählten die reformierten Kirchgemeinden im Aargau noch 174'638 Mitglieder. Das sind 3492 Mitglieder weniger als Ende 2013. Umgerechnet entspricht dies einem Mitgliederschwund von 2 Prozent.

Stark angestiegen sind gemäss Landeskirche die Austritte. 2014 haben 3073 Personen der reformierten Kirche den Rücken gekehrt. Das sind 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Konkrete Gründe für diesen Anstieg seien nicht bekannt, heisst es im Mitarbeitermagazin.

Die 75 Aargauer Kirchgemeinden haben zwar auch 2014 Eintritte registriert. Aber diese Zahl ging zurück auf 241. Unter dem Strich kompensieren die Eintritte also nur 8 Prozent der Austritte. Dazu kommt, dass im letzten Jahr 660 Kirchenmitglieder verstorben sind.