Zum Inhalt springen

Aargauer Strassen Grossbaustelle in Suhr: Verkehr als grosse Herausforderung

Im April startet der Umbau des Knoten Kreuz im Zentrum von Suhr. Auch für ein anderes Grossprojekt ist Spatenstich.

Alex Joss an seinem Schreibtisch
Legende: Projektleiter für Suhr ist Alex Joss. Er steht vor der Herausforderung 25'000 Autos pro Tag durch Suhr zu schleusen. SRF / Christoph Wasser

Auf dem Bürotisch von Alex Joss, Projektleiter des Umbaus Knoten Kreuz in Suhr, sind die Pläne des Grossprojekts ausgebreitet. «Die Schwierigkeit ist der starke Verkehr. Beim Knoten Kreuz sind es bis zu 25'000 Autos am Tag», sagt Joss zu SRF.

Nach einer Verzögerung durch mehrere Einsprachen, fällt im April der Startschuss für das 14-Millionen-Franken Projekt. Die Arbeiten sollen etappenweise durchgeführt werden.

Die Autofahrer haben sicher etwas weniger Platz und es wird langsamer.
Autor: Alex JossKantonaler Projektleiter der Baustelle in Suhr

«Die Tramstrasse und die Bernstrasse sollten immer in beide Richtungen befahrbar sein», betont Joss. Durch die Baustelle könnte der Verkehr aber verlangsamt werden. Projektleiter Joss ist jedoch überzeugt, dass man die richtige Lösung gefunden hat.

Aber: «Irgendwie müssen wir bauen, irgendwie muss man den Kreisel erstellen, gewisse Behinderungen sind darum nicht auszuschliessen.» Die Bauzeit soll sich auf höchstens zweieinhalb Jahre belaufen. Joss gibt sich aber zuversichtlich: «Je nach Winter, könnten die Bauarbeiten auch nur 2 Jahre dauern.»

Spatenstich auch in Lenzburg

Visualisierung Strassenkreuzung
Legende: So soll der Autobahnzubringer Neuhof in Lenzburg künftig aussehen. In diesem Jahr beginnen die Bauarbeiten. Keystone

Ebenfalls im April 2018 soll ein weiteres Grossprojekt im Kanton seinen Anfang nehmen: der Umbau des Autobahnzubringes Neuhof in Lenzburg. Das Bauvorhaben kostet den Kanton 75 Millionen Franken. Im Projekt inbegriffen ist unter anderem ein Tunnel.

165 Millionen für Aargauer Strassen

Im Jahr 2018 gibt der Kanton Aargau 165 Millionen Franken für den Strassenbau aus. 99 Millionen Franken davon entfallen auf den Neubau und die Umgestaltung von Kantonsstrassen, teilt das Aargauer Verkehrsdepartement mit.Für den Werterhalt wie Belagserneuerungen und -verstärkungen oder Sanierungen von Brücken und Stützbauwerken werden 44 Millionen Franken eingesetzt. Für Lärmsanierungsmassnahmen gibt der Kanton 15 Millionen Franken aus. Auf den Ausbau des kantonalen Radroutennetzes fallen sieben Millionen Franken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.