Zum Inhalt springen

Arbeitslosenquote Mehr Arbeitslose im Aargau, Erholung im Kanton Solothurn

Die Arbeitslosenquote im Kanton Aargau ist im Oktober auf den Schweizer Durchschnittswert von 3,0 Prozent gestiegen. Die Erhöhung um 0,1 Punkte sei saisonal bedingt, teilte das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Donnerstag mit.

Bei den sechs Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) und der Pforte Arbeitsmarkt waren Ende Oktober 10'868 Personen als arbeitslos gemeldet - das sind 184 Personen mehr als im Vormonat. Die Zahl der Stellensuchenden stieg um 254 auf 15'399 Personen. Insgesamt waren Ende Oktober 1280 offene Stellen gemeldet. Das sind 54 mehr als im Vormonat.

Über dem kantonalen Durchschnitt lag die Arbeitslosenquote in den Bezirken Baden und Kulm (je 3,3 Prozent) sowie in den Bezirken Bremgarten und Zurzach (je 3,2 Prozent). Die Bezirke Muri (2,2 Prozent) und Laufenburg (2,6 Prozent) wiesen die tiefsten Quoten aus.

Erholung im Kanton Solothurn

RAV
Legende: Im Aargau gibt es saisonal bedingt mehr Arbeitslose. Im Kanton Solothurn zeichnet sich eine Erholung ab. Keystone

Im Kanton Solothurn hat die Arbeitslosenquote im Oktober bei 2,6 Prozent verharrt. Die Zahl der registrierten Arbeitslosen sank um 19 auf 3782 Personen, wie das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Donnerstag mitteilte.

Die Zahl der Stellensuchenden sank um 68 auf 6560 Personen. Das deute auf eine wirtschaftliche Erholung hin, meldet das Amt für Wirtschaft und Arbeit.
Die Quote liegt weiterhin unter dem Schweizer Durchschnitt von 3,0 Prozent. Mit 3,2 Prozent weist die Region Grenchen die höchste Arbeitslosenquote im Kanton auf, gefolgt von der Region Olten/Gösgen/Gäu mit 2,7 Prozent.

Die Quote in der Region Thal entspricht mit 2,6 Prozent dem kantonalen Wert. Unter dem Wert sind die Region Solothurn mit 2,5 Prozent und die Region Thierstein/Dorneck mit 2,2 Prozent auf.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.