Auch in Zofingen gibt es weniger Steuergelder als erwartet

Die Stadt Zofingen schliesst ihre Steuerabrechnung unter Budget ab: Es sind zirka 2 Millionen Franken weniger in die Kassen geflossen als geplant. Vor allem die natürlichen Personen haben in Zofingen weniger Steuern bezahlt als erwartet.

Der Thutplatz mit dem imposanten Brunnen in der Zofinger Altstadt.

Bildlegende: Auch in der Thutstadt Zofingen fliessen die Steuergelder nicht mehr wie erwünscht. SRF

Gut 32 Millionen Franken Steuergelder haben die Zofingerinnen und Zofinger 2012 bezahlt. Das sind 1,99 Millionen weniger als budgetiert. Interessanterweise bezahlten die Firmen sogar etwas mehr Steuern als erwartet.

Der Ertrag bei den Aktiensteuern sei um rund eine halbe Million höher ausgefallen als budgetiert, hält die Stadtverwaltung in einer Mitteilung vom Freitag fest. Dies, nachdem der Steuerertrag der Firmen 2010 einen historischen Tiefstand erreicht hatte. Nun scheint sich die Lage also zu erholen.

Zofingen ist offenbar ärmer geworden

Sorge bereitet in Zofingen hingegen der sinkende Steuerertrag bei den Privatpersonen. Gut 2,7 Millionen fehlen hier gegenüber dem Budget. Ein Grund dafür seien verschiedene Steuersenkungen auf Bundes- und Kantonsebene, hält die Stadt fest. Offenbar hat sich aber auch die Einkommenssituation der Zofinger Bevölkerung verändert.

Für die Zukunft gibt sich die Finanzabteilung pessimistisch. Das Zofinger Stimmvolk hatte eine Steuererhöhung abgelehnt. Die im neuen Budget eingesetzten Steuererträge für 2013 seien aber wohl «ehrgeizig», heisst es. Denn das Steuersubstrat habe sich seit der Überarbeitung des Budgets noch einmal verschlechtert.