Autofahrer übersieht in Suhr ein Signal und prallt in einen Zug

Am Montagabend kam es zu einer Kollision zwischen einem Zug der Wynen- und Suhrentalbahn und einem jungen Autolenker. Der 24-Jährige missachtete laut Kantonspolizei Aargau ein Lichtsignal beim Bahnübergang.

Ein weisses Auto steht mit eingedrücktem Kotflügel beim Bahnübergang kurz vor den Geleisen.

Bildlegende: Der Unfall passierte in Suhr bei der Einmündung der Wynematte- in die Gränicherstrasse. Verletzt wurde niemand. ZVG

Eine Kollision in Suhr zwischen einem Personenwagen und einer Zugskomposition der Wynen- und Suhrentalbahn ist am Montagabend glimpflich abgelaufen. Verletzt wurde niemand. Beim Unfall entstand aber ein grösserer Sachschaden.

Die Kantonspolizei Aargau geht nach eigenen Angaben davon aus, dass der 24-jährige Lenker das Lichtsignal beim Bahnübergang nicht gesehen hat. Sie nahm dem jungen Mann deshalb den Führerausweis vor Ort ab und verzeigte ihn.

Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 25'000 Franken. Der Schaden bei der Wynen- und Suhrentalbahn kann noch nicht beziffert werden, heisst es bei der Kantonspolizei Aargau. Der Unfall passierte bei der Einmündung der Wynematte- in die Gränicherstrasse.