Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Baden verabschiedet sich als Leader in die Winterpause

Die Bilanz der vier regionalen Erstliga-Fussballvereine könnte unterschiedlicher kaum ausfallen. Baden ist Leader, Wangen bei Olten im Abstiegskampf. Ein Fazit zur Winterpause.

Der FC Baden hat sich auch in dieser Spielzeit wieder das Ziel Aufstieg gesetzt. Nach verhaltenem Saisonstart konnte man nun sieben Mal in Folge triumphieren und geht als Leader in die Winterpause. In dieser wird jedoch nicht nur ausgeruht, auch wenn das Terrain kein Fussballtraining zulässt, versichert FC Baden Trainer Thomas Jent: «Wir gehen ins Fitness.»

Abstiegskampf in Wangen und Muri

Wangen bei Olten und der FC Muri müssen sich nach der Winterpause mit dem Abstiegskampf befassen. Besonders für Wangen bei Olten ist die Situation als Zweitletzter prekär. Jedoch konnte das Team am Samstag, nach elf sieglosen Spielen in Folge, zum ersten Mal wieder einen Vollerfolg feiern.

Solothurn zurückgebunden

Der FC Solothurn hätte am Sonntag Nachmittag mit einem Sieg gegen Münsingen bis auf den zweiten Platz vorrücken können. Daraus wurde jedoch nichts. Durch die 3:1 Auswärtsniederlage fallen die Solothurner sogar noch einen Platz zurück und sind neu auf Rang acht klassiert.

Damit liegen sie nun sechs Punkte hinter der Spitze. Trainer Aziz Sayilir gibt die Hoffnung aber noch nicht auf: «Das ist nicht viel sind, wir probieren mit einer positiven Einstellung, das Beste daraus zu machen.»

(Bildquelle: Colourbox)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.