Beschwerde gegen Aarauer Fussballstadion kam rechtzeitig

Das Warten auf das geplante Fussballstadion im Aarauer Torfeld Süd geht weiter. Die Beschwerde gegen die Baubewilligung kam zwar in letzter Sekunde rein. Die Eingabe war aber fristgerecht, das teilt der Rechtsdienst des Kantons Aargau mit.

Visualisierung

Bildlegende: Das neue Fussballstadion soll in der Nähe des Bahnhofs, im Quartier Torfeld Süd, enstehen. zvg

Den Aarauer Stadtrat, den FC Aarau und viele Stimmbürger hätte es gefreut: fast hätte man diesen Sommer den Baustart für das neue Fussballstadion bekannt geben können. Aber in letzter Sekunde wurde eine Beschwerde gegen die Baubewilligung eingereicht.

Alle Parteien konnten sich dazu äussern, ob die Beschwerde fristgerecht eingereicht wurde. Dies ist fristgerecht passiert, hat nun der kantonale Rechtsdienst entschieden.

Einsprecher stört sich an Mantelnutzung

Der Beschwerdeführer stört sich nicht am Stadion sondern an der Mantelnutzung. Details werden nicht bekannt gegeben. Nun prüft der Regierungsrat die Beschwerde, ebenso die Anträge und Ausführungen der Parteien.

Je nach dem braucht es weitere Abklärungen. Das könnte das Ganze um Monate weiter verzögern, heisst es beim Kanton auf Anfrage von Radio SRF. Eigentlich hätte im Herbst 2014 der Spatenstich stattfinden sollen. 2016 wollte man das neue Stadion eröffnen.