Birmenstorf: Anfang der Abrissarbeiten an der A1-Brücke

Die im Januar von einer zu hohen Lastwagenladung beschädigte A1-Brücke bei Birmenstorf wird früher abgerissen und neu gebaut als ursprünglich geplant. Die ersten Arbeiten am instabil gewordenen Betonübergang beginnen am Montag. Die Brücke wäre unabhängig vom Unfall neu gebaut worden.

Video «Unfall auf der A1 verursacht Mega-Stau im gesamten Ostaargau» abspielen

Unfall auf der A1 verursacht Mega-Stau im gesamten Ostaargau

4:26 min, aus Tagesschau vom 13.1.2014

Der eigentliche Abbruch wird an zwei Nächten in der zweiten Dezemberhälfte vorgenommen, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) am Mittwoch mitteilte. Dabei kann es zu Sperrungen einzelner Spuren kommen. Die Vorarbeiten beginnen schon am Montag, 17. November.

Die Autobahnbrücke sollte ursprünglich im Frühling nächsten Jahres abgerissen und neu gebaut werden. Nachdem ein auf einem Lastwagenanhänger transportierter Bagger den Unterbau stark beschädigt hatte, wird der Totalersatz der Brücke vorgezogen.

Die Abbrucharbeiten sollten Mitte Januar abgeschlossen sein. Ab Mitte Januar bis voraussichtlich August 2015 wird eine neue, 48 Meter lange und 4,5 Millionen Franken teure Stahl-Beton-Brücke gebaut.

Sofortmassnahmen kosteten 250'000 Franken

Das Astra gab auch die Kosten der Sofortmassnahmen nach dem Unfall vom 13. Januar bekannt. Das Aufstellen der Signalisation, die Sperrungen und Zustandsuntersuchungen sowie die Arbeiten für die Stabilisierung der Brücke kosteten rund 250'000 Franken.

Diese Kosten werden der Firma des Unfallverursachers verrechnet. Dazu gerechnet werden müssen noch jene volkswirtschaftlichen Kosten, die der Riesenstau im Raum Mittelland/Zürich am Unfalltag verursacht hatte.