Zum Inhalt springen

Badenfahrt 2017 Brandalarm wegen Dampflok

Eine historische Dampflokomotive hat am Sonntagnachmittag so viel Rauch ausgespuckt, dass im SBB-Tunnel zwischen Baden und Wettingen der Alarm ausgelöst wurde. Fast eine Stunde lang war die Strecke danach unterbrochen.

Dunkler Rauch steigt aus Lokomotiven-Kamin
Legende: Historische Lokomotiven können stark dampfen und rauchnen. In einem Tunnel kann das zu Problemen führen. SRF / Marco Jaggi

In einer ersten Meldung kurz vor 14 Uhr gab die SBB «Brand in Gleisnähe» als Grund für den Streckenunterbruch an. Später korrigierte sie: «Rauchentwicklung am Zug» hiess es dann.

Eine historische Dampflok, die wegen der Badenfahrt unterwegs war, hatte im Tunnel zwischen Baden und Wettingen so starken Rauch ausgestossen, dass der Brandalarm ausgelöst wurde.

Nicht das erste Mal

Menschen seien dabei nicht zu Schaden gekommen, teilen SBB und Kantonspolizei Aargau auf Anfrage mit.

Allerdings musste der Bahnverkehr fast eine Stunde lang unterbrochen werden. Ein Löschzug habe zuerst kontrollieren müssen, ob im Tunnel wirklich alles in Ordnung sei, erklärt SBB-Sprecher Reto Schärli. Dass eine Dampflok in einem Bahntunnel einen Brandalarm auslöse, sei auch schon vorgekommen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jean-Philippe Ducrey (Jean-Philippe Ducrey)
    Ein Spiegel der Gesellschaft: Während die Loks Jahrzehnte lang problemlos durch Tunnels fuhren, geht heute die Alarmglocke.... während die Deutschen heute Wochen brauchen um 50m Geleise zu reparieren, was zur Dienstzeit dieser Loks eine Frage von wenigen Stunden war. Aber eben... zu Zeiten wo sparen bestraft wird (Negativzinsen), Schulden machen belohnt wird, wo man pro-aktiv die Landschaft mit Windrädern zerstört, weil eine nicht vorhandene Wahrscheinlichkeit ein Risiko bei den KKW darstellt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen