Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn «Brutale Videospiele machen nicht aus allen Kindern Schläger»

Damit aus einem Kind ein Schläger wird, braucht es mehrere Faktoren – und das macht die Thematik schwierig. So lautet das Fazit von Josef Sachs und Volker Schmidt. Sie sind Chef-Forensiker in den Kantonen Aargau und Solothurn und haben ein Buch zum Thema geschrieben.

Porträtbilder der beiden Forensiker.
Legende: Die Buch-Autoren: Joseph Sachs (l.) und Volker Schmidt. MONTAGE SRF

«Wenn Kinder in einer Familie aufwachsen, wo Gewalt abgelehnt wird und Konflikte ohne Gewalt gelöst werden, sind diese Kinder weitgehend resistent gegen die Beeinflussung durch brutale Videogames.» Das schreibt Joseph Sachs, Chefarzt der Psychiatrischen Dienste Aargau, in seinem Buch «Faszination Gewalt: Was Kinder zu Schläger macht».

Wenn Kinder hingegen in einem Umfeld aufwachsen, wo es Gewalt gibt, oder wo sie schlecht betreut werden, dann sind sie sehr empfänglich für diese Art von Gewalt. «Für diese Kinder sind sogenannte Egoshooter-Spiele oder Videospiele, in denen Gewalt gefördert wird, Gift.»

Ein Buch für alle, die mit Kindern zu tun haben

Sachs hat das Sachbuch zusammen mit Volker Schmidt geschrieben. Schmidt ist Leitender Arzt der Psychiatrischen Dienste im Kanton Solothurn und forensischer Kinder- und Jugendpsychiater. Nützen soll das Buch allen, die mit Kindern zu tun haben, also Eltern, Lehrern aber beispielsweise auch Fussball-Trainern.

Josef Sachs hält in seinem Buch auch fest, dass früher nicht alles besser war. Aber: Gewalt manifestiere sich dank des Internets, der sozialen Netzwerke und der heutigen 24-Stunden-Gesellschaft in einer neuen Form, so Sachs.

Das Sachbuch «Faszination Gewalt: Was Kinder zu Schläger macht» erscheint im Mai dieses Jahres im Buchhandel.

Die Autoren

Josef Sachs ist Chefarzt Forensik der Psychiatrischen Dienste Aargau AG und arbeitet als Gerichtspsychiater. Volker Schmidt ist forensischer Kinder- und Jugendpsychiater und leitender Arzt bei den Psychiatrischen Diensten der Solothurner Spitäler AG.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.