«Cornichon 2013» für Knuth und Tucek

Das diesjährige «Cornichon» geht an die Schweizer Musik-Kabarettistinnen Knuth und Tucek. Nicole Knuth und Olga Tucek überzeugten mit einer «einmaligen Mixtur aus intelligentem Witz, gnadenloser Respektlosigkeit und hoher Musikalität», heisst es in der Laudatio.

zwei Frauen singen, eine spielt Akkordeon

Bildlegende: Nicole Knuth und Olga Tucek werden mit dem Kabarett-Preis «Cornichon» ausgezeichnet. zvg

Die beiden «Überfliegerinnen der Schweizer Kabarett-Szene» würden den Preis für ihr kreatives und kritisches Schaffen erhalten, teilte die Gesellschaft Oltner Kabarett-Tage am Mittwoch mit. Der Preis «Cornichon» ist mit 10'000 Franken dotiert.

Explosiver Cocktail aus Alltag und Weltpolitik

«Knuth und Tucek nehmen die Realsatire der Weltpolitik und die kleinen Satiren des Alltags und mischen das Ganze zu einem unverschämten, hochmusikalischen, explosiven Cocktail», schreibt die Gesellschaft weiter. Sie würden ihre Gesellschaftskritik «mal elegant, dann wieder bitterbös anbringen».

 Die Schauspielerin Nicole Knuth und die klassisch ausgebildete Sängerin Olga Tucek tingeln seit 2004 durch die Kleinkunstszene im deutschsprachigen Raum. Sie erfanden das eigene Genre «Heimatfilmtheater» und produzierten bislang sechs abendfüllende Programme.

«Freiheit» - Satire mit Musik und Gesang

Ihr neues Programm heisst «Freiheit - eine Misere in fünf Aufzügen». Es ist Satire mit Musik und Gesang. Knuth und Tucek erhielten 2011 den «Salzburger Stier», den wichtigsten Radiopreis des deutschsprachigen Kabaretts.

Der Schweizer Kabarett-Preis «Cornichon» 2013 wird dem Duo zum Auftakt der Oltner Kabarett-Tage am 22. Mai verliehen. Die 26. Kabarett-Tage dauern bis zum 1. Juni. Rund ein Dutzend Kabarettistinnen und Kabarettisten treten am Festival auf - darunter auch die diesjährigen «Cornichon»-Preisträgerinnen.