Die Regionalpolizei Seetal ist Geschichte

Am Freitagabend haben auch Egliswil und Hallwil beschlossen, dass sie der Regionalpolizei Lenzburg beitreten. Damit ist die Regionalpolizei Seetal begraben. Das Korps war lange ein Sorgenkind.

Polizist bei Verkehrskontrolle

Bildlegende: Zu den Aufgaben der Regionalpolizei gehören u.a. Verkehrskontrollen, Verkehrserziehung und Kleinkriminalität. Keystone (Symbolbild)

Neun Gemeinden im Seetal gehörten zur Regionalpolizei Seetal. Nun haben alle neun Gemeinden das Ende dieses kleinen Polizeikorps besiegelt. Die Gemeindeversammlung von Fahrwangen hatte am Donnerstag entschieden, am Freitagabend folgten nun auch die letzten beiden Gemeinden Egliswil und Hallwil.

Alle neun Gemeinden gehören neu zur Regionalpolizei Lenzburg. Diese übernimmt damit neu auch den Polizeidienst von Seon bis nach Boniswil, über Seengen bis nach Fahrwangen, dazu auch in Dürrenäsch - und in Leutwil, wo bis jetzt die Kantonspolizei zuständig war.

Die Regionalpolizei Seetal war zu klein. Die sieben Beamten waren kaum in der Lage, die Anforderungen an eine Regionalpolizei zu erfüllen. Diese muss die lokale Sicherheit nämlich 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche garantieren. Mit der Repol Seetal ist damit eine weitere kleine Regionalpolizei von der Bildfläche verschwunden.