Dritter Boogie-Woogie-Europameistertitel für Zuchwiler Tanzpaar

Nach mehreren Titeln an Schweizer- und Weltmeisterschaften bleibt die Leidenschaft am Boogie-Woogie-Tanz bei Sonja Emch und Francesco Secchi erhalten. Auch nach dem dritten Europameistertitel von vergangener Woche mögen die beiden diese spontane Art zu tanzen.

Obwohl es bereits der dritte Europameistertitel in der Kategorie Senioren ist, bleibt der Triumph für die beiden Zuchwiler etwas ganz Spezielles. «Es muss so viel stimmen an dem einen Tag, dass es wirklich reicht. Das hängt von der Gesundheit, Fitness, Paarharmonie und der Stimmung ab, dass dies ein spezieller Moment bleibt», sagt Sonja Emch, die mit Francesco Secchi beim Genfer Tanzclub BC Swing lizenziert ist.

Der DJ gibt den Song vor: Spontanität ist gefragt

Tanzsszene

Bildlegende: Sonja Emch und Francesco Secchi in Rimini am World Cup. Die zwei Zuchwiler leben ihre Leidenschaft für den Boogie-Woo... zvg

Dazu kommt, dass beim Boogie-Woogie-Tanz der Paarharmonie eine ganz entscheidende Rolle zukommt. Während in anderen Tanzstilen, wie beispielsweise Rock n' Roll, die Choreographie fix einstudiert ist, wird beim Boogie-Woogie spontan auf die Musik getanzt.

Dabei muss das Paar sozusagen den Song mit tänzerischen Einlagen interpretieren. Das sei genau der Reiz, sagen die beiden Zuchwiler, beide um die 40 Jahre alt.

«  Der Mann muss in Sekundenschnelle entscheiden, welche Tanzfiguren er anwenden will und muss dies auch der Partnerin entsprechend signalisieren können. »

Francesco Secchi
Turniertänzer und EM im Boogie-Woogie

Secchi und Emch sind auch privat ein Paar. Sie hätten aber viele Tanzpaar-Kollegen, die privat kein Paar sind, erzählen die beiden im Gespräch mit Radio SRF. Sie haben in der Kategorie Senioren den Europameistertitel in Deutschland geholt. Das Feuer für diese Art Tanz sei immer noch gross, sie möchten noch lange tanzen, sagen die beiden Profis heute.