Solothurner Literaturtage Ein eigenes Bücher-Universum für die Kleinen

An den Solothurner Literaturtagen gibt es das erste Mal ein eigenes Haus für Kinder- und Jugendliteratur. Darin sind verschiedene Räume nach den Geschichten verschiedener Kinderbücher gestaltet. Ausserdem gibt es einen Kinderhort.

Beim Kinderhort können Eltern ihre Kinder kurzzeitig abgeben, wenn sie selbst an eine Lesung an den Solothurner Literaturtagen möchten. Den Kindern wird im Künstlerhaus S11 in der Solothurner Altstadt einiges geboten. So gibt es mehrmals am Tag Lesungen, es gibt eine grosse Auswahl an Büchern, um darin zu schmökern und verschiedene Bastelmöglichkeiten.

Die Lesungen sind ausserdem keine gewöhnlichen Lesungen, sondern finden über ein sogenanntes Kamishibai-Bildtheater statt. Dabei wird die Geschichte anhand von Bildern in einem Holzkoffer erzählt.

Die Kinder sollen durch die Veranstaltungen und die spezielle Einrichtung des Hauses fürs Lesen begeistert werden, sagt Anna Luchs, die das Haus für die Literaturtage eingerichtet hat.

Es ist das erste Mal, dass an den Solothurner Literaturtagen den Kindern und Jugendlichen ein eigenes Haus zur Verfügung steht. Bislang waren die Lesungen und Kinderbuchpräsentationen ein Teil des normalen Programms der Literaturtage.

Weitere Informationen