Zum Inhalt springen

Einwohnerrat Aarau «Alte Reithalle» soll für 20 Millionen Franken saniert werden

  • Die «Alte Reithalle» in Aarau soll für 20 Millionen Franken saniert werden. Davon zahlen Private rund 5 Millionen, die Stadt Aarau und der Kanton Aargau je knapp 8 Millionen.
  • Der Einwohnerrat sprach sich mit 40 Ja zu 8 Nein für den Kredit und das Projekt aus. Einzig die SVP stellte sich gegen das Projekt.
  • Geplant ist ein Haus für Theater, Tanz, Musik und modernen Zirkus. In der grossen Halle soll unter anderem das Symphonieorchester Argovia Philharmonic Platz finden.
  • Die «Alte Reithalle» liegt nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Aarau entfernt. Sie soll knapp 600 Konzertbesucherinnen und -besuchern Platz bieten.
Visualisierung Alte Reithalle
Legende: Die umgebaute Reithalle soll der Aargauer Kultur einen Schub verleihen. ZVG / Stadt Aarau, Generalplanerteam Barão-Hutter

Die Planungen für ein solches Kulturhaus in Aarau reichen schon über 10 Jahre zurück. Mit der Zustimmung des Einwohnerrats hat das Projekt nun eine weitere Hürde genommen.

Das letzte Wort zum Projekt «Alte Reithalle» hat allerdings das Volk. Am 10. Juni 2018 kommt es zur Volksabstimmung. Stimmen auch die Aarauerinnen und Aarauer dem 8-Millionen-Franken-Kredit zu, könnte das Kulturhaus Ende 2020 eröffnet werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.