Eishockey: Schwierige Zeit für EHC-Routinier Diego Schwarzenbach

Was tut ein Eishockeyspieler, wenn er verletzt ist und nicht spielen darf? Diego Schwarzenbach hat plötzlich viel Zeit. Mitte Oktober hatte er sich das Schulterblatt gebrochen. Damit er nicht ins Grübeln kommt, verbringt er viel Zeit im Kraftraum. Das Eis fehlt ihm aber.

Diego Schwarzenbach im Dress von Freiburg-Gottéron.

Bildlegende: Diego Schwarzenbach (r.) spielte als Leihgabe des EHC Olten letztes Jahr in der NLA für Fribourg-Gottéron. eishockeyticker.ch

Im Spiel gegen den SC Langenthal am 17. Oktober brach sich der 28-jährige Stürmer der Oltener das Schulterblatt. «Es ist für mich eine schwierige Zeit», äussert sich Diego Schwarzenbach über die verletzungsbedingte Pause.

Er habe zu Beginn etwas viel Zeit zum Nachdenken gehabt, fügt er an. Allzu grosse Gedanken mache er sich aber nicht, es sei seine erste grosse Verletzung.

Nun trainiert er jedoch bereits wieder. Wenn seine Teamkollegen sich auf dem Eis fürs nächste Spiel vorbereiten, hält sich Diego Schwarzenbach im Kraftraum fit. Ganz aufs Schlittschuhlaufen verzichten, kann und will er trotz Verbot aber nicht.

«  Ich kann genug gut schlittschuhlaufen, dass ich nicht auf die Schulter falle. »

Diego Schwarzenbach
Eishockeyspieler EHC Olten

So muss sich Schwarzenbach von der Tribüne aus die Spiele anschauen und sieht, wie sein Verein seit seiner Verletzung in der Tabelle immer weiter zurückgereicht wird. Nach der Heimniederlage vom Samstag gegen Hockey Thurgau bleiben die Oltener weiterhin auf dem vierten Tabellenrang und weisen nun auf Leader Langenthal einen Rückstand von sechs Punkten auf.