Erster Slow Up komplett im Kanton Aargau

Rund 30 Kilometer Strassen sind am Sonntag in der Region Brugg für Autos gesperrt. Willkommen ist dafür alles, was mit eigener Muskelkraft angetrieben werden kann. Nebst den autofreien Strassen bietet das Fest auch jede Menge Attraktionen neben der Strecke.

Radfahrer, Fussgänger und Inlineskater

Bildlegende: Radfahrer, Fussgänger und Inlineskater werden am Sonntag in der Region Brugg das Strassenbild dominieren, wie hier am... Keystone

Slow Up, der bekannte Event des Langsamverkehrs, findet am Sonntag das erste Mal komplett auf Aargauer Boden statt. Die knapp 30 Kilometer lange Rundstrecke führt entlang der Reuss, über die Aare, durch Auen, Felder und Wiesen. Start und Ziel befinden sich im sogenannten Geissenschachen, einer grossen Insel in der Aare zwischen Brugg und Windisch.

Kartenausschnitt

Bildlegende: Slow Up Brugg führt über eine knapp 30 Kilometer lange Rundstrecke entlang der Reuss, über die Aare, durch Auen, Feld... zvg

Während des Slow Ups werden die 30 Kilometer für den motorisierten Verkehr gesperrt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können zu Fuss mitmachen, mit dem Velo oder auf Inlineskates.

Slow Up dank Kompromiss

Für den Slow Up in der Region Brugg hätten Kompromisse gesucht werden müssen zwischen der Organisation Slow Up Schweiz und der Kantonspolizei Aargau, sagte Projektleiterin Verena Rohrer. Schliesslich sei eine Einigung gelungen.

Der kritische Punkt seien die grossen Strassen gewesen. Slow Up Schweiz fordere, dass zwei Drittel der Strecke eines Slow Ups auf Hauptstrassen der Kategorie 1 - jene mit den blauen Strassentafeln - stattfinden könnten, führte Verena Rohrer aus. «Damit wären wir aber bei der Kantonspolizei nicht durchgekommen.»

Slow Up Schweiz habe für Brugg eine Ausnahme gemacht. Es steht eine grosse Zahl von Hauptstrassen der Kategorie 2 - jene mit den weissen Strassentafeln - zur Verfügung.