Blumen für die Kunst Floristen interpretieren klassische Kunst im Kunsthaus Aargau

Klassische Werke von Ferdinand Hodler, Rudolf Koller, Giovanni Giacometti und Otto Wyler einmal anders: Floristen interpretieren ihre Gemälde mit vergänglicher Kunst – keine neue Idee, aber eine, die immer wieder Anklang findet. Blumen für die Kunst heisst die Aktion des Aargauer Kunsthauses.

Video «Kunstinterpretation im Kunsthaus Aargau» abspielen

Kunstinterpretation im Kunsthaus Aargau

1:44 min, aus Tagesschau vom 8.3.2017

Blumen für die Kunst, damit startet das Aargauer Kunsthaus erneut in die Frühlingssaison. Floristen interpretieren mit Blumen Kunstwerke, die zur Aarauer Sammlung gehören. Meisterfloristinnen, Blumengestalter und Jungtalente seien diesmal am Start, verspricht das Kunsthaus.

Frische Blumen vor klassischen Gemälden, florale Gestecke vor zeitgenössischen Werken – damit soll das Publikum zu einem Besuch im Kunsthaus animiert werden. «Zwei Welten, die sich sonst kaum begegnen», das machen den Reiz aus, sagen die Verantwortlichen.

Die Ausstellung läuft vom 7. bis 12. März. Neu kann man sie auch eine Stunde vor den offiziellen Öffnungszeiten geniessen, ab 9 Uhr. Dafür braucht es ein Ticket via Vorverkauf.

Das Interesse an der Ausstellung war zum Start am Dienstag gross, die Besucherzahl im Kunsthaus vergleichweise gross, das zeigt ein Augenschein von SRF vor Ort.

Schlange im Kunsthaus

Video «Blumen für die Kunst» abspielen

Blumen für die Kunst

2:36 min, aus 10vor10 vom 17.3.2014

Blumenstrauss-Tipps

Blumensträusse haltbar machen? Der besondere Ratgeber gegen solch Ungemach zeigt ab heute im Kunsthaus Aarau «Blumen für die Kunst» – und weiss Rat für jeden Strauss.