Frühlingserwachen im Wildpark Roggenhausen

Nachwuchs gebären, Geweih abstossen oder Fell wechseln - die Tiere im Wildpark Roggenhausen in Aarau starten in den Frühling.

Es ist 10 Uhr morgens und der Parkplatz beim Wildpark Roggenhausen ist bereits gut besetzt. «Heute kommen sicher gegen 1000 Besucher», sagt Christoph Fischer, Leiter des Wildparks gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF. Das schöne Wetter und die Frühlingsferien lockten viele Familien in den Park. Dieser ist ganzjährig geöffnet, der Eintritt ist gratis.

Wildschwein-Vater liebt seinen Nachwuchs

Das Frühlingserwachen ist im Park allgegenwärtig. Den Besuchern dürften vermutlich vor allem die vielen Jungtiere auffallen. Erst vier Tage alt ist ein Minipic-Baby. Etwas älter, nämlich vier Wochen, sind sieben Wildschwein-Frischlinge. «Am liebsten liegen sie in der Sonne», sagt Tierpfleger Ruedi Lindenmann.

Bei den Wildschweinen im Wildpark Roggenhausen darf auch der Vater bei den Jungtieren sein, anders als in der Natur. «Unser Keiler ist ein richtiger Familienmensch, manchmal liegen sämtliche Frischlinge auf seinem Rücken», so Lindenmann. Etwas einsam dagegen ist der Schneehase.

Schneehase ist in Kürze braun

Derzeit wohnt im Wildpark Roggenhausen lediglich ein Schneehase, die anderen sind gestorben. Normalerweise teilt er sich sein Gehege zum Beispiel mit den Ziegen, diese sind nun aber vorübergehend auf einer Weide. Auch der Schneehase spürt den Frühling.

«Jetzt ist der Hase noch ziemlich weiss, mit jedem Tag wird sein Fell nun aber brauner und in etwa zwei Wochen wird er komplett braun sein», sagt Tierpflegerin Alessandra Hug.