Fussgängerin in Gipf-Oberfrick nach Kollision mit Auto verstorben

Eine 33-jährige Fussgängerin ist nach einer Kollision mit einem Auto in Gipf-Oberfrick AG am Freitag im Spital verstorben. Ihr Begleiter blieb unverletzt. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung gegen den Autofahrer eingeleitet. Er musste den Ausweis abgeben.

 Ein Autofahrer war in Gipf-Oberfrick am Donnerstagabend kurz vor 23 Uhr in Richtung Wittnau unterwegs. Dabei kam es zur tödlichen Kollision mit einer Fussgängerin. Die Frau war am Donnerstagabend beim Zusammenprall weggeschleudert und schwer verletzt worden. Sie musste mit schwersten Verletzungen ins Spital. Hier verstarb sie am Freitagvormittag. Ihr Begleiter blieb unverletzt.

Strafuntersuchung läuft

Gegen den 30-jährigen Autolenker mit Wohnsitz in der Region eröffnete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eine Strafuntersuchung. Wie die Aargauer Kantonspolizei weiter mitteilte, nahm sie dem Lenker den Führerausweis vorläufig ab. Die verstorbene Frau und ihr Begleiter hatten die Landstrasse im Dorfzentrum überqueren wollen. Die Strasse blieb nach der Kollision bis 3 Uhr morgens gesperrt.