Zum Inhalt springen

Gemeinde Küttigen Es wurde gebaut, ohne die Pläne zu beachten

Ausgangslage: Ein Überbauungsplan regelt, was man wo bauen darf. Im Quartier Rombachtäli in Küttigen hat man sich in der Vergangenheit jedoch nicht an den Plan gehalten. «Wenn man den Plan aus den 60er Jahren mit der heutigen Überbauung vergleicht, gibt es deutliche Abweichungen», sagt Gemeindeammann Tobias Leuthard auf Anfrage von SRF.

Die Gemeinde will dies nun ändern: Die Gemeinde Küttigen hat einen Entwicklungsrichtplan erstellt, auf dessen Basis neue Gestaltungspläne entstehen sollen. Das Rombachtäli soll fit für die Zukunft gemacht werden. Unter anderem soll das Verkehrsproblem gelöst werden. Es hat viele Autos, aber nur wenige Parkplätze.

Ein Wohnblock neben einer Strasse im Rombachtäli.
Legende: Wohnblöcke prägen das Rombachtäli. Stefan Ulrich/SRF

Widerstand: Anwohner haben sich zu einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen (IG Rombachtäli). Auf ihrer Webseite kritisiert die IG, dass das Rombachtäli «in den Fokus fragwürdiger Einzelinteressen und unklarer politischer Absicht» geraten sei. Die Anwohner fühlen sich zu wenig miteinbezogen und kritisieren den Entwicklungsrichtplan als «wenig fundiert». Streitpunkt seien Umweltthemen, sagt Gemeindeammann Leuthard zu SRF. Die Forderung der Anwohner sei unter anderem, dass bestehende Parzellen nicht überbaut werden.

Wie geht es weiter: Wegen der «Skepsis» und «Verunsicherung» im Rombachtäli hat der Gemeinderat Küttigen nun den Entwicklungsrichtplan vorübergehend sistiert. Bis in einem halben Jahr will man die Situation neu analysieren.