Gleispanne im Hauensteintunnel führt zu Verspätungen

Die SBB-Strecke zwischen Basel und Olten war wegen eines beschädigten Gleises im Hauensteintunnel bis am Montag um 13 Uhr nur beschränkt befahrbar. Es kam zu Zugsausfällen und Umleitungen.

Zug fährt in Hauensteintunnel.

Bildlegende: Der Hauensteintunnel ist das zentrale Element der SBB-Verbindung zwischen Olten und Basel. Keystone (Archiv)

Im Hauensteintunnel sei eine Weiche beschädigt, sagt SBB-Sprecher Reto Schärli auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Mit den Reparaturarbeiten habe man um 8 Uhr begonnen, bis Mittag sollte der Schaden demnach behoben sein.

Mehrere InterRegio- und ICN-Züge fielen seit dem frühen Montagmorgen zwischen Basel und Olten aus. Dazu gehörten die Züge auf den Verbindungen Basel-Luzern-Lugano (ICN), Basel-Luzern-Locarno (IR) sowie Basel-Olten-Luzern (IR).

Die IC-Züge Basel-Bern-Interlaken Ost hielten ausserordentlich in Liestal und Sissach. Der TGV/IC zwischen Basel und Zürich wurde umgeleitet, womit sich die Reisezeit um fünf Minuten verlängerte.

Der Hauenstein-Basistunnel

Der Hauenstein-Basistunnel führt von Tecknau nach Olten und ist 8134 Meter lang. Gebaut wurde das zentrale Element der SBB-Verbindung Basel-Olten von 1912-16. Die Strecke zählt heute zu den meistbefahrenen im SBB-Schienennetz.