Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Grenchen: Das Kandidatenfeld für das Stadtpräsidium ist definitiv

Am Montag ist die Anmeldefrist für offizielle Kandidaturen in der Stadt Grenchen abgelaufen. Insgesamt bewerben sich vier Kandidaten um das Amt des Stadtpräsidenten. Allerdings haben nur die beiden Kandidaten von SP und FDP reelle Chancen.

Kreisel mit grosser Swatch-Uhr in Grenchen.
Legende: In der Uhrenstadt zeichnet sich ein Duell zwischen Banga und Scheidegger an: Es mischen aber noch zwei weitere mit. Keystone

Die Kandidaturen der grossen Parteien sind bereits seit längerer Zeit bekannt: Die SP schickt ihren langjährigen Stadtpräsidenten Boris Banga für eine weitere Amtsperiode ins Rennen. Erstmals seit Jahren hat er aber ernsthafte Konkurrenz: François Scheidegger (FDP), ehemaliger Stadtschreiber und heute Amtsgerichtspräsident, fordert den Sozialdemokraten heraus.

Das Rennen dürften diese beiden Kandidaten unter sich ausmachen. Zusätzlich wollen aber auch zwei Parteilose in den Wahlkampf steigen. Journalist Daniel Flury und Landwirt Philipp Ubeländer haben ihre Kandidaturen fristgerecht eingereicht, wie die Stadtkanzlei am Montagabend bekannt gab.

Die beiden Aussenseiter haben kaum Wahlchancen. Sie dürften aber die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass ein zweiter Wahlgang nötig wird. Der erste Wahlgang findet am 9. Juni statt.