Grenchner Betrüger verurteilt

Ein 45-jähriger Mann aus Grenchen muss wegen Betrugs für 3 Jahre und 6 Monate ins Gefängnis. Das Amtsgericht Solothurn-Lebern hat ihn verurteilt. Nebst Betrug hat der Mann auch Veruntreuung und Urkundenfälschung begangen.

Geld

Bildlegende: Ein Grenchner hat seine Geschäftskunden um 400'000 Franken betrogen - jetzt muss er ins Gefängnis. Keystone

Zwischen Juni und November 2009 hatte der Mann in Grenchen und anderswo elf Personen um ihr Geld erleichtert. Insgesamt verloren die Geschädigten rund 400'000 Franken.

Der geständige Betrüger täuschte die Kunden seiner Einzelfirma mit angeblich sicheren Immobilien-Investitionen mit attraktiver Rendite. Das ihm anvertraute Geld brauchte er mehrheitlich für sein luxuriöses Leben.

Der Gerichtspräsident gebrauchte bei der Urteilsverkündigung am Freitag harte Worte, um die Taten des Mannes zu beschreiben. Dieser habe gleichermassen raffiniert und schamlos gehandelt. Er habe seine Opfer rücksichtslos ausgenützt.Der Angeklagte war für den Prozess und die Urteilsverkündung nicht anwesend.