Grundstein für die kantonale Notrufzentrale in Aarau gelegt

Aus drei mach eins: in Aarau entsteht eine neue kantonale Notrufzentrale. Sie soll die drei bisherigen Notrufzentralen im Kanton ersetzen. Das 39 Millionen teure Gebäude soll die Arbeit der Polizei und der Rettungsdienste besser koordinieren helfen. Nun ist das Projekt einen Schritt weiter.

Die neue kantonale Notrufzentrale entsteht in Aarau gleich neben dem Polizeikommando. Bei der Grundsteinlegung am Freitagnachmittag betonte Landammann Urs Hofmann, dass die neue Zentrale besonders für Menschen im Kanton Aargau eine Verbesserung bringen werde. «Die Vielzahl an Notrufnummern ist gross, und dann soll man in einem Schockzustand die richtige wählen», so Hofmann.

Alle Notrufe landen in Aarau

Vier Kisten stehen auf einem Tisch, welche die Notrufnummern 117, 118, 144 und den kantonalen Führungsstab der Kapo repräsentieren.

Bildlegende: Alles unter einer Nummer - alle Notrufnummern landen künftig in der neuen Notrufzentrale. Marc Allemann/SRF

Die neue Notrufzentrale ersetzt die bisherigen drei Notrufzentralen im Kanton (Einsatzentrale Polizeikommando Aarau, Verkehrsleitzentrale Schafisheim und Kantonsspital Aarau). Alle Anrufe auf die Notrufnummern 112, 117, 118 und 144 werden künftig in der neuen Zentrale landen.

Das 39 Millionen Franken teure Gebäude soll die Arbeit effizienter machen und die Effizienz erhöhen. Gleichzeitig zum Erweiterungsbau wird die Infrastruktur im bereits bestehenden Gebäude des Polizeikommandos ausgebaut. Bis 2017 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.