Hanfplantage und Waffenlager in Biberist aufgeflogen

Mehr als 100 Waffen und eine Hanfplantage hat die Solothurner Kantonspolizei in Biberist gefunden. Ein Ehepaar muss sich wegen Verstössen gegen das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Hanfpflanzen unter künstlicher Beleuchtung.

Bildlegende: Die sichergestellten Hanfpflanzen in einem Keller in Biberist. zvg

Der Fund in Biberist ist spektakulär: Die Waffensammlung umfasste Messer, Elektroschockgeräte, Schusswaffen aller Art sowie Munition. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein Grossteil der Waffen nicht registriert war. Darunter waren auch Waffen, deren Erwerb und Besitz verboten ist.

Im Keller der Liegenschaft entdeckte die Polizei eine grössere Hanfplantage. In der Anlage befanden sich rund 900 Hanfpflanzen, die in einigen Wochen erntereif gewesen wären. Die Polizei stellte die Anlage sicher und vernichtete diese.

Auf die Plantage und das Waffenlager war die Polizei gestossen, nachdem sie Anfang November nach Hinweisen aus der Bevölkerung das Haus des Ehepaars durchsuchte.