Brand in Asylunterkunft Haus in Dornach nach Feuer nicht mehr bewohnbar

Haus

Bildlegende: Ein Bewohner dürfte für den Brand verantwortlich sein, sagt die Polizei. Was genau passiert ist, wird abgeklärt. zvg/Kantonspolizei Solothurn

Ein Brand hat am Dienstagnachmittag die Asylunterkunft in Dornach SO vorläufig unbewohnbar gemacht. Die drei anwesenden Personen konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Es gab keine Verletzten.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte ein Bewohner der Asylunterkunft an der Gempenstrasse für den Brand verantwortlich sein, wie die Solothurner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Die Gemeinde Dornach platzierte die insgesamt zwölf Asylsuchenden aus der Unterkunft um. Die Polizei kann die Höhe des Sachschadens noch nicht beziffern.