Zum Inhalt springen
Inhalt

Heftige Regenfälle Erdrutsch hebt Solothurn-Moutier-Bahn aus den Schienen

  • Ein Erdrutsch hat am Montagabend einen Zug bei Lommiswil SO zum Entgleisen gebracht. Drei Waggons wurden aus den Schienen gehoben, Fahrleitungsmasten verbogen.
  • Verletzt wurde laut Kantonspolizei Solothurn niemand. Neben dem Lokführer war eine Passagierin im Zug.
  • Die Bergung des Zugs gestaltet sich schwierig. Die Bahnstrecke zwischen Langendorf und Oberdorf könnte bis und mit Freitag unterbrochen sein. Es verkehren Ersatzbusse.
  • Die Strecke Solothurn-Moutier gehört der BLS. Betrieben wird die Bahnlinie aber von der SBB.

Nicht nur in Lommiswil haben die starken Regenfälle Schäden angerichtet. Die Kantonspolizei Solothurn hat am Montag rund 100 Meldungen erhalten. In den meisten Fällen ging es um Wasser, das in Gebäude eingedrungen ist. Betroffen war vor allem die Region zwischen Grenchen und Solothurn.

In Schnottwil löste sich am Montagnachmittag Geröll und blockierte die Bernstrasse. Eine Autolenkerin hielt deshalb an. Später löste sich erneut Material und erfasste das Auto. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Geröll auf Strasse
Legende: Bei Schnottwil fiel am Montagnachmittag Geröll auf die Bernstrasse und erfasste ein Auto. Die Lenkerin blieb unverletzt. zvg/Kapo SO

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    "..es war nur eine Person im Zug...!" (Zitat aus obigem Bericht). War mit dieser "einzigen Person" ein Passagier oder der Lokführer gemeint? Erst noch wurden Dutzende von Millionen bewilligt um den baufälligen Tunnel Oberdorf-Gänsbrunnen zu sanieren! Wenn auf dieser Strecke (Solothurn-Moutier) jede Stunde ein (praktisch leerer) Zug verkehrt, so macht man sich als öV-Benützer schon tiefgründige Gedanken! Es gibt im und um den öV Fakten und theoretische Wünsche, die man gründlich abwägen sollte!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen